Reisetipps für Familien

Zum heutigen Internationalen Tag der Familie wollen wir nicht nur unsere familienfreundlichen Hostels in Deutschland und Europa vorstellen, sondern auch ein paar Tipps zum Thema „Urlaub mit Kindern“ geben. Und wer könnte dafür besser geeignet sein als echte Eltern mit einer ordentlichen Portion Fernweh?

Die untenstehenden Reisetipps sind von Familien für Familien. Reiseerfahrene Eltern waren so nett uns Ihre Geheimtipps für einen entspannten Urlaub mit Kind und Kegel zuzuschicken. Damit kann beim nächsten Familienurlaub nichts mehr schief gehen!

Weil wir so viele tolle Reisetipps von Eltern erhalten haben, haben wir daraus gleich zwei Blog Artikel gemacht. Hier geht es zu mehr Familien-Reisetipps mit tollen Tipps zum Autofahren und Fliegen mit Kindern.

Allgemeine Reisetipps für Eltern

Ruhe bewahren

Ruhe bewahren, auch wenn die Kinder (oder der Partner) mal „nerven“. Es gilt: tief durchatmen und dann nach einem passenden Kompromiss für alle suchen.
Reisetipps von Unser-Leben-Ist-Einmalig – ein Blog von Anni und ihrer Familie über alles Mögliche, unter anderem mit Berichten einer ganz besondere Reise.

Flexibel bleiben

Im Urlaubsort angekommen gelten für uns andere Regeln als daheim. Die Schlafens- und Essenszeiten müssen nicht haargenau eingehalten werden und können (grade mittags) auch mal ausfallen. Das ist ganz bestimmt kein Weltuntergang. Ich persönlich finde nichts schlimmer, als immer und zu jeder Zeit an den gewohnten Regeln festzuhalten, komme was wolle. Wenn man wieder zu Hause ist, dann geht sowieso wieder alles seinen gewohnten Gang.
Reisetipps von Die Rote Fee – ein Blog über den Herrn Schatz, unsere kleine Zauberfee und das Katertier. Mal mehr, mal weniger aufregend aber immer up to date.

Getrennt reisen

Reisen Sie, wenn möglich, nicht in der üblichen Konstellation. Wer drei Kinder hat und nur mit Zweien reist, wird erstaunt sein, welch (brave) Eigendynamik dadurch entstehen kann. Weil die Situation neu ist. Bei nicht ganz so langen Touren lohnt es sich dafür glatt, mit zwei Autos anzureisen („Mein Ihr Papa ist schneller da oder wir?“)
Reisetipps von Nusenblaten – ein Blog über den chaotischen Alltag einer sehr jungen Familie mit drei kleinen Kindern (Mädchen 5, Zwillingsjungs, 3), im Bergischen Land (ehemals Prenzlauer Berg), in dem es nicht nur um Kinder geht, sondern vor allem um die Pointe.

Von Luxushotels fernhalten

Bloß keine Luxushotels buchen. Auch nicht, wenn man sich „mal was gönnen will“. Das am besten nur an kinderfreien Wochenenden machen. Ansonsten gibt’s Feindesblicke von den Nachbartischen, wenn es mal etwas lauter wird. Was sehr unentspannt werden kann. („Nein heut gibt´s kein Kacka mit Soße zum Abendessen! Nein, den goldenen Wasserhahn bitte nicht aus der Verankerung reißen!“ usw.)
Reisetipps von Nusenblaten – ein Blog über den chaotischen Alltag einer sehr jungen Familie mit drei kleinen Kindern (Mädchen 5, Zwillingsjungs, 3), im Bergischen Land (ehemals Prenzlauer Berg), in dem es nicht nur um Kinder geht, sondern vor allem um die Pointe.

All inclusive buchen

Keine falsche Scheu vor All Inclusive! Klar, bislang war es immer die andalusische Finca mit Pool und Selbstverpflegung. Aber plötzlich mit drei Kindern braucht man auch mal Nichtstun. Also: Die Pauschalreise kann großartig sein, wenn auch eine Kinderbetreuung, ein Abendprogramm und Pommes mit Spaghetti zum Paket gehören. (fürs Nicht-Aufräumen, Nicht-Putzen, Nicht-einkaufen, Nicht-Können wirft man seine Anti-Spießer-Pläne doch gern mal über den Haufen)
Reisetipps von Nusenblaten – ein Blog über den chaotischen Alltag einer sehr jungen Familie mit drei kleinen Kindern (Mädchen 5, Zwillingsjungs, 3), im Bergischen Land (ehemals Prenzlauer Berg), in dem es nicht nur um Kinder geht, sondern vor allem um die Pointe.

All-inclusive-Urlaub buchen: am besten mit Spa-Bereich (für Mama zum Entspannen), Spielbereich und wenn ein See/Meer in der Nähe ist, umso besser. Der Vorteil bei all-inclusive ist, dass eben so Dinge wie Reisebett, Wasserkocher, Fläschchenerwärmer, Wickelunterlage oft mit inbegriffen ist, was besonders nützlich ist, wenn man mit Babys unterwegs ist (weniger Gepäck)
Reisetipp von Supermom-berlin – ein Blog über das Leben einer Super Mom, oder auch nicht. Es geht um die nackte Wahrheit, denn nicht immer hängt alles voller Baby-glückseeliger Geigen.

Kuscheltier vergessen?

Worst Case Scenario „Kuscheltier vergessen“ – was tun? Dies passierte uns im letzten Sommerurlaub. Paul, der Bär war nicht da. Großes Drama, dicke Krokodilstränen und kein Trost in Sicht. Doch dann kam die rettende Idee. Ich schickte von meinem Handy heimlich eine SMS an das Handy meiner Frau und die las die SMS unserer Tochter vor. Die SMS lautete: „Bitte entschuldige, dass ich nicht mitgekommen bin, aber ich mache hier unglaublich viel Party mit den anderen Tieren. Ich wünsche dir viel Spaß und wir sehen uns nach dem Urlaub wieder. Paul. PS: Schreib mir eine Karte!“ Danach war sie deutlich erleichtert und der Urlaub konnte ohne Paul stattfinden.
Reisetipps von Weristderchef.wordpress.com – ein Blog vom Papa der beiden kleinen Chefs, der seine Umwelt am alltäglichen Wahnsinn zwischen Job, Ehefrau, Tochter, Sohn und Katze teilhaben lässt und dabei nicht immer sicher ist, wer der Chef im Hause ist.

Kofferpacken für Familien

Packliste schreiben

Bevor es losgeht nicht einfach wild drauflos packen- Ich habe mir angewöhnt vorher in Gedanken den Tagesablauf vom Aufstehen bis zum Zudecken am Abend durchzugehen und danach eine Liste der wichtigsten Dinge zum Einpacken zu machen. So vergisst man nichts und wildes Herumsuchen entfällt. Die Frage: „Hab ich an alles gedacht??“ stellt man sich dann eigentlich nicht mehr. Grade wenn man für viele mitdenken muss, erleichtert eine Liste die Sache enorm!
Reisetipps von Die Rote Fee – ein Blog über den Herrn Schatz, unsere kleine Zauberfee und das Katertier. Mal mehr, mal weniger aufregend aber immer up to date.

Frühzeitig packen

Die Entspannung beginnt beim Packen und zwar nicht erst bei der Abfahrt! Nehmt Euch Zeit für das Zusammenstellen des Urlaubsgepäcks. Achtet auch darauf, dass wichtige Unterlagen schnell zur Hand sind und nicht irgendwo in den Tiefen der Koffer schlummern. Über die notwendige Menge des Urlaubsgepäcks gibt es mitunter gewaltige Meinungs- verschiedenheiten. Vor Abfahrt ist es daher vielleicht nicht verkehrt zu überprüfen, was von den gepackten Sachen wirklich wichtig ist. Nach einem rationalen Blick relativiert sich das eine oder andere Urlaubsgepäck. Für künftige Urlaube ist das Anlegen einer Pack-Liste sinnvoll, auf der man vermerken kann, was wirklich gebraucht wurde.
Reisetipp von Kidsgo.de – eines der meistbesuchten Internetportale zum Thema Schwangerschaft, Geburt und Babys.

Tragetuch einpacken

Solange das Kind noch klein genug dafür ist, empfehle ich für unterwegs den Einsatz eines Tragesystems/ Tragetuchs. Man hat die Hände frei, und die Kinder fühlen sich so nah bei Mama und Papa gut aufgehoben und verkraften den ganzen Reisestress viel besser.
Reisetipps von Fashion, Baby – ein Blog von Labroidea zum Thema Baby, Mode, Reisen und was sonst noch so passiert.

Spielzeug mitnehmen

Auf jeden Fall ein kleines Spielzeug einpacken, z.B. ein Stoffbilderbuch. Super für unterwegs sind die Fingerpuppen von Ikea. Es gibt verschiedene Sets mit Tieren bzw. Figürchen, die in jede Hosentasche passen.
Reisetipps von Fashion, Baby – ein Blog von Labroidea zum Thema Baby, Mode, Reisen und was sonst noch so passiert.

Babynahrung vorkaufen

Was in Deutschland noch ganz einfach ist – in jedem Supermarkt die gleichen Windeln, das gleiche Angebot an Gläschen etc. – sieht in einem anderen Land schon ganz anders aus. Wir hatten das Glück, italienische Freunde zu haben, die uns direkt gesagt haben, dass es zwar die bekannten Marken der Gläschen auch in Italien gibt, deren Inhalt aber ein ganz anderer ist und den gerade die jüngeren Kinder oft nicht mögen. Hieß für uns: Gläschenrationen einpacken! Gut, dass wir mit dem Auto gefahren sind und doppelt gut, dass wir sie dabei hatten, denn bei einem Besuch im Supermarkt haben wir gesehen, dass das hätte in die Hose gehen können, falls unser Kind die vor Ort gebotene Auswahl nicht gemocht hätte. So waren wir auf der sicheren Seite.
Reisetipp von  Mama-in-Ausbildung – ein Blog von MiA rund um Kind, Ehe, Haushalt und Vollzeitjob, also Chaos pur!

Taschen vorschicken

Gepäck vorschicken, wo immer es möglich ist! Nichts ist schlimmer als mit mehr Taschen als Armen UND einem kleinen Kind einen Zug oder ein Flugzeug zu  besteigen.
Reisetipps von Fashion, Baby – ein Blog von Labroidea zum Thema Baby, Mode, Reisen und was sonst noch so passiert.

Noch mehr tolle Reisetipps für Familien gibt es im  zweiten Teil der Familien-Reisetipps mit tollen Tipps zum Autofahren und Fliegen mit Kindern.

Danke an Highways Agency und Ed Yourdon für die Bilder von Flickr.

Haben wir irgendwelche Reisetipps vergessen?

Schreib uns gerne einen Kommentar mit Deinen Tipps unter diesen Artikel.

11 Responses to “Reisetipps für Familien”

  1. Das sind super Tips für Reisen mit Kindern. Unter dem Punkt „Luxushotels meiden“ kann ich jedoch von einer sehr positiven Erfahrung mit einem eben solchen berichten.
    Der Gassenhof Ridnaun verfügt über einen wundervollen Wellnessbereich und hat eine großartige Küche mit Südtiroler und italienischen Speisen. Es gab jedoch nie Probleme mit den Kindern. Sie waren Willkommen, konnten im Pool schwimmen und mit uns zusammen an geführten Wanderungen teilnehmen. Es lohnt sich, dieses Hotel als Familie zu buchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.