Kolumne: Ist schon ok…kein Partylöwe im Urlaub zu sein

CRUSTINA! Kolumne Ist schon ok banner

Urlaub, Strand, gute Laune. Sonnengebräunte, strahlende Mitzwanziger haben die Zeit ihres noch jungen Lebens. Sie sind an Strandbars, auf Booten, in Clubs oder auf Dachterrassen abgebildet, und recken die Drinks ihrer Wahl in die Luft. Dazu immer ein strahlend weißes Lächeln auf den Lippen und eine schier unendliche Energie. Uns soll vermittelt werden, so macht man Urlaub!

Wir haben diese Woche die Suche nach der Hostel-Party des Jahres gestartet. Neun Hostels haben für Dich verrückte Party-Ideen ausgedacht, am Ende gewinnt eine und falls Du für die richtige Feier gestimmt hast, könntest Du mit drei Freunden zut Hostel-Party des Jahres fahren. Dir ist im Urlaub jedoch nicht zum Feiern zumute? Du verziehst Dich lieber und hast Deine Ruhe vor Schwarzlicht und Happy Hour?

Ist schon ok. Wirklich.

Auftanken statt Absaufen…

Urlaub soll zuallerst entspannend sein. Das kann für manche in täglichen Rauschzuständen geschehen, für manche bedeutet das jedoch wertvollen Schlaf des Alltags nachholen. Als Student oder Arbeitnehmer gibt es Zeiten, in denen der Biorhythmus unter Abgabeterminen leidet. Besonders vor der rettenden Ferienzeit türmen sich die Arbeitsberge und die To-Do-Listen werden länger. Sobald der Körper zur Ruhe kommt, nimmt er sich die Erholung, die er vermisst hat.

Zeit des Erinnerns…

Kolumne Partymachen

Viele Menschen benutzen Urlaub auch als Datenbank, in der all die schönen Eindrücke des Erlebten und Gesehenen gespeichert werden. Wenn wir wieder in unseren routinegeplagten Alltag eintauchen, können diese Erinnerungen zur Überbrückung dienen und uns bis zum nächsten Urlaub tragen. Wir wollen, dass unsere Zeit unvergesslich wird und nicht nach zu vielen Jägermeister-Bombs vergessen oder vergessen gemacht wird.

Nüchtern platt sein…

Du bist eher tagsüber aktiv und machst nicht nur Urlaub, um vor Ort die Betten und Hängematten zu testen. Auch wenn Du nicht unser Culture-Beat Reisetyp bist, wird Dich jedoch das andere Klima, das Kommunizieren in einer anderen Sprache und die Beanspruchung von Muskelgruppen, von denen Du gar nicht wusstest, dass Du sie hast (wie z.B. beim Surfen, Rafting oder Klettern) müde machen.

Eine ruhige Kugel schieben…

Außerdem sind viele Hostels mittlerweile so luxuriös eingerichtet, dass es sogar sehr unterhaltsam sein kann, Abende im Hostel zu verbringen. Dort kann man im Whirlpool oder in der Sauna entspannen, locker mit einem Bierchen am Billiardtisch neue Bekanntschaften schließen, in der super-schicken Designlounge chillen oder den Filmklassiker im hauseigenen Kino nachholen. Außerdem ist die Heimkommen im Nachtbus/Nacht-Sbahn zuhause schon die Hölle auf Rädern – wenn man endlich einmal eine halbwegs anständige Bar im Haus hat – wozu sich das Getümmel antun?

Party bleibt Party…

Ist ok kein Partyloewe zu sein

Die örtliche Partykultur  ist in der Heimat schon manchmal schwer erträglich (Oans, Zwo, Gsuffa oder Schnischnaschnappi…) – in manchen Ländern hört man Eurotrash aber tatsächlich ohne ironische Hintergründe und das lokale Lieblingsgetränk kann noch schlimmer schmecken als Tequila aus der Großraumdisko. Deswegen: Kulturschock ja, Partykulturschock nein!

 

Urlaub muss nicht mit Party in Verbindung stehen – lass Dir nicht einreden, dass Du langweilig oder hinter dem Mond lebst, wenn Du nicht zur Opening Season nach Ibiza fährst. Die Welt hat soviele verschiedene Sachen zu bieten, dass für jeden Urlaubs- und Charaktertyp etwas dabei ist. Im Endeffekt ist es Dein Urlaub und Du weißt selber am besten, wie Du erholt wieder nach Hause fährst.

Wie verbringst Du gerne Deinen Urlaub? Schreib uns doch unten einen Kommentar!

Danke an CRUSTINA!, kaktuslampan und Captain Camera für die Bilder von Flickr.

Bisher erschiene Ist schon ok-Kolumnen:

Bist Du auf Facebook? Dann werde doch Fan von HostelBookers Deutschland!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sechs + siebzehn =