Girls on tour: Weibliche Entdecker – Teil 2

Weltkarte_Norman B. Leventhal Map Center at the BPL

Anlässlich des Internationalen Tages der Frau am 8. März und unserer Serie „Girls on tour“ blicken wir zurück auf wahre Reisepionierinnen, die uns heutigen weiblichen Reisenden den Weg in die Welt geebnet haben.

In unserem ersten Teil haben wir Dir bereits die Erkunderinnen unter den weiblichen Entdeckern vorgestellt. Im zweiten Teil widmen wir uns den Zielstrebigen, die es ihren männlichen Vorgängern nachmachen wollten. Hättest Du gewusst, welche Frau als erstes auf dem Mount Everest stand?

Die Zielstrebigen

„Fliegen ist notwendig. Leben nicht.“  Melli Beese

Das Motto „Höher, schneller, weiter“ gilt auch für viele Frauen. Hier nennen wir Euch die Heldinnen, die auf ihrem Gebiet die ersten waren (wenn auch meist nach ihren männlichen Vorbildern). Hättest Du gewusst, wer zum Beispiel die erste Frau im All war?

Die erste Frau, die das Dach der Welt erblickt

Unzählige Quizshows hatten schon die Frage nach der Erstbesteigung des Mount Everests von Sir Edmund Hillary und seinem Sherpa Tensing Norgay im Jahre 1953 im Programm. Wer war jedoch die erste Frau, die sich auf 8.848 Meter Höhe wagte? Die Japanerin Junko Tabei stand am 16. Mai 1975 mit ihrem Sherpa Ang Tshering auf dem höchsten Gipfel der Welt. Ihre Liebe zum Bergsteigen ließ sie bis 1992 auch die höchsten Gipfel auf jedem Kontinent erklimmen.

Hannelore Schmatz war die erste Deutsche, die 1979 den Mount Everest bestieg, jedoch kam sie beim Abstieg ums Leben. „Was Reinhold Messner kann, kann ich schon lange“, dachte sich Alison Hargreaves. Die Britin war 1991 die erste Frau, die ohne Sauerstoffgerät den Mount Everest Gipfel erklomm.

Dame, die als erste über den Atlantik flog

Amelia Earhart_Falcon Writing

In die Fußstapfen von Charles Lindbergh trat Amelia Earhart, was ihr den Spitznamen Lady Lindy einbrachte. Die Amerikanerin sollte am 20. Mai 1932 die erste Frau werden, die alleine den Atlantik überquerte. Ihr Flug von Neufundland bis Irland war mit 15 Stunden auch einer der bis dahin schnellsten. Sie wurde am 5. Januar 1939 für tot erklärt, nachdem sie 1937 beim Versuch die Erde mit dem Flugzeug zu umrunden, verscholl.

Zu den deutschen Flugpionierinnen zählen Melli Beese (1886 – 1925), die als erste Frau in Deutschland die Pilotenlizenz errang, Elly Beinhorn (1907 – 2007), bekannt für ihre Langstreckenflüge nach Afrika, Käthe Paulus (1868 – 1935), die ihre Schneiderkünste für Fallschirme einsetzte und Marga von Etzdorf (1907 – 1933), die als erste Frau von Deutschland nach Japan flog, sich bei einem Absturz auf dem Rückflug schwer verletzte und sich auf ihrem Flugversuch nach Kapstadt das Leben nahm, nachdem ihr Flugzeug beim Landeanflug auf Aleppo beschädigt wurde.

Die erste Frau im Weltraum

Völlig losgelöst von der Erde war 1963 als erste Frau Walentina Wladimirowna Tereschkowa. Die Russin war die erste Frau im Weltraum und blieb auch die einzige bis 1982, als Swetlana Sawizkaja es ihr nachtat.

Während die deutschen Frauen bei den Fliegern vorne dabei sind, sieht es bei den Raumfahrerinnnen anders aus. Dank Richard Bransons Unternehmen SpaceShip Two wird Sonja Rohde vermutlich in diesem Jahr die erste Deutsche im All sein, nach dem deutschen Kosmonauten Sigmund Jähn, der dies 1978 schaffte.Weltraummission_NASA Goddard Photo und Video

Umrundung der Erde mit Segelboot

Die französische Naturforscherin Jeanne Baret (1740 – 1803) hat dieses Kunststück wahrscheinlich als erste vollbracht. Da die Zeiten noch nicht reif für Frauen in der Seefahrt waren, verkleidete sich Baret als Mann, um an der Expedition in den Südpazifik von Louis Antoine de Bougainville von 1766-1769 teilzunehmen. Während ihre männlichen Kollegen in die Annalen der Taxonomie eingingen (siehe Bougainvillea Pflanze), wurde ihr erst 2012 das Nachtschattengewächs Solanum baretiae gewidmet.

Im Januar 2012 machte Laura Dekker (geb. 1995) Schlagzeilen, da sie mit ihrem Segelboot Guppy als jüngste Person alleine die Welt umsegelte. Der ersten deutschen Frau gelang das 1974. Über dreieinhalb Jahre und 32.000 Seemeilen trotzte Beate Kammler mit ihrem Mann den Meeren dieser Welt.

Den ersten Teil des Artikels über webliche Entdecker findest Du hier: die Erkunderinnen.

Dieser Artikel gehört zu unserer Serie „Girls on Tour“, die sich Hostels, Reisezielen und Beiträgen speziell für Frauen auf Reisen widmet.

Danke für Norman B. Leventhal Map Center at the BPL, Falcon Writing and NASA Goddard Photo and Video für die Bilder von Flickr.

Bist Du auf Facebook? Dann werde doch Fan von HostelBookers Deutschland!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.