10 Reisetipps zur Felsenstadt Petra in Jordanien

„Petra ist der herrlichste Ort der Welt“, schrieb einst Thomas Edward Lawrence – besser bekannt als Lawrence von Arabien. Dieser Aussage kann ich nur nickend zustimmen. Die rosafarbene Felsenstadt hat einfach etwas Magisches. Dieses Jahr wird das 200-jährige Jubiläum von Petras Wiederentdeckung durch den Schweizer Johann Ludwig Burckhardt gefeiert. – Die perfekte Ausrede für einen Trip nach Jordanien, wie ich finde!

Aber bevor es losgeht, hier ein paar hilfreiche Reisetipps für einen Petra Besuch…

 1. Beste Reisezeit

Im Sommer kann es in Petra ganz schön heiß werden. Die beste Reisezeit liegt deshalb im Frühling (März – Mai) oder Herbst (September – November). Dann liegen die Temperaturen bei warmen und aushaltbaren 18 – 25°C. In Hinsicht auf die Tageszeit lohnt es sich früh aufzustehen. Wenn Du kannst, wach gegen Sonnenaufgang um 5 Uhr auf und erkunde die Felsenstadt, wenn andere noch schlafen. So entkommst Du der brütend heißen Mittagshitze und hast noch den ganzen Tag vor Dir. Morgenmuffel können natürlich auch erst gegen 15 Uhr kommen und bis Sonnenuntergang bleiben. Dann kommt die rote Farbe der Sandsteine besonders schön zur Geltung!

2. Dauer des Aufenthalts

Die Felsenstadt Petra hat so viele Highlights, dass Du gut zwei Tage mit Besichtigen verbringen kannst. Wenn Du aber keine Lust hast vor Ort in einem Beduinencamp zu übernachten (oder kein Geld hast), kannst Du die wichtigsten Dinge auch an einem Tag sehen. Natürlich hängt alles davon ab, was und wie viel Du sehen willst. Denk daran, Dir nicht zu viel vorzunehmen – ein Petra Besuch ist immer mit viel Lauferei verbunden!

3. Anreise

Die Felsenstadt ist gute vier Autostunden von Amman entfernt. Wenn Dir ein Mietwagen zu teuer ist, kannst Du einen Bus vom Amman Busbahnhof nach Petra nehmen. Wenn Du nach Aqaba fliegst (weniger Airlines fliegen hierher) bist Du in nur 1 ½ Autostunden in Petra. Dort angekommen führt der einzige Weg durch den Siq, einen schmalen Gebirgspfad von mehr als 1km Länge, der auf beiden Seiten von 80 Meter hohen Felsen umgeben ist. Hier bekommst Du einen ersten Eindruck von der Größe des „Neuen Weltwunders“.

4. Eintritt & Preise

Eintrittskarten für Petra können beim Visitor Centre am Eingang erstattet werden und müssen in bar in der Ortwährung (Jordanische Dinar) bezahlt werden. Bring also Cash mit! Die Preise sind davon abhängig, wie viele Tage Du vor Ort bleiben und wie oft Du in die Felsenstadt gehen möchtest. Ein Tagesticket ohne Übernachtung in Jordanien kostet 90JD, etwa 100€. Falls Ihr im Land übernachtet, sind es 50JD, rund 53€.

5. Wichtige Sehenswürdigkeiten

Der Gang durch die Enge Schlucht Siq (wir alle kennen die Schlucht aus der Schlussszene von Indiana Jones und der letzte Kreuzzug) ist wohl einer der beeindruckendsten Momente Deines Besuchs. Nach der Schlucht gelangst Du zum Schatzhaus des Pharao, dem wohl berühmtesten Bauwerk Petras.

Als nächstes geht es 822 Stufen hoch bis zum gewaltigen Ad-Deir Kloster, in dem im Mittelalter Mönche lebten. Der Aufstieg lohnt sich, denn von hier hat man eine tolle Aussicht auf die umliegenden Wadis. Die Fassade ähnelt der des Schatzhauses und ist mindestens genauso beeindruckend. Insgesamt gibt es unzählige Gräber sowie mehrere Obeliske, Tempel, Opferaltäre und ein römisches Theater zu besichtigen

6. Essen & Trinken

In Petra gibt es mehrere Restaurants, in denen die Besucher essen können. Du bekommst beim Kauf Deiner Eintrittskarte eine Karte, auf der die Restaurants eingezeichnet sind. Ich würde empfehlen ein Lunch Paket mitzubringen und draußen zu essen. Schließlich bist Du nicht in Jordanien, um drinnen in einem Restaurant zu sitzen, oder? Außerdem sind die Restaurants überteuert. Getränke kann man vor Ort zu kaufen. Probiere unbedingt den heißen Tee! Du wirst Dich wundern, wie erfrischend er ist.

7. Kleidung & Schuhe

Gemütliche und feste Schuhe, auf denen Du den ganzen Tag laufen kannst, sind ein absolutes Muss! Außerdem solltest Du viel Wasser, einen Hut, eine Sonenbrille und Sonnencreme einpacken – mittags wird es heiß! Wer leicht einen Sonnenbrand bekommt, sollte leichte, aber lange Kleidung tragen. Genauso schnell wie es warm wird, wird es aber auch wieder kalt. Bring was zum Überziehen mit, für wenn die Sonne untergeht.

 8. Sicherheit

Obwohl Jordanien Nachbarland zu vielen vom Nahostkonflikt betroffenen Länder ist, gilt es als ein stabiles und sicheres Reiseland. Seit 30 Jahren herrscht Frieden, seit 1994 gibt es ein Friedensabkommen mit Israel und einen funktionierenden Grenzverkehr. Solange Du die Reisehinweise des Auswärtigen Amtes befolgst, solltest Du keinerlei Probleme haben.

Die größte „Gefahr“, bei einem Petra Besuch ist wohl immer noch Flüssigkeitsmangel. Man vergisst leicht, wie viel Wasser man beim Spaziergang durch die Felsenstadt verschwitzt – besonders um die Mittagszeit. Das Motto lautet deshalb: trinken, trinken, trinken! Bring genügend Wasserflaschen für Deinen ganzen Aufenthalt oder hol Dir in einem der Läden Nachschub.

9. Souvenirs & Mitbringsel

Vor Ort gibt es reichlich Händler, die so gut wie alles verkaufen – von Schmuck bis hin zu ganzen Teppichen. Die Verkäufer können für unsere Verhältnisse etwas aufdringlich wirken. Versuch gar nicht erst interessiert zu gucken um unnötige Verkaufsgespräche zu vermeiden. Ein höfliches „no thank you“ oder „la’a shukran” sollte reichen. Für den Fall, dass Du doch etwas kaufen möchtest, solltest Du Bargeld dabei haben. In den meisten größeren Souvenirläden kann man mit Kreditkarte zahlen, nicht jedoch in kleineren Geschäften und auf den Märkten. Feilschen ist willkommen, aber nicht immer nötig. Viele Waren sind einfach sehr günstig. Finger weg von „antiken Münzen“ – sie sind ein Schwindel.

 10. Günstig Übernachten

HostelBookers hat eine gute Auswahl an günstigen Hotels in Wadi Musa, was zehn Gehminuten von Petra entfernt ist. Hier meine Favoriten:
Al Rashid Hotel wurde mit 94% von ehemaligen Kunden bewertet und bietet kostenloses WLAN, Klimaanlage und gratis Frühstück an. Ab 14€ pro Person pro Nacht
Im ebenfalls sehr gut bewerteten Rocky Mountain Hotel gibt es WLAN und ein arabisches Frühstück. Das Hotel macht Lunch Pakete, die Du in der Felsenstadt essen kannst. Ab 13€ pro Person pro Nacht
Im Seven Wonders Bedouin Camp kannst Du auf einem luxuriösen Campingplatz unter freiem Himmel schlafen. Perfekt für alle, die gerne mal ungewöhnlich übernachten.

Danke an Seetheholyland.net für das Bild von Flickr.

Hast Du noch irgendwelche Reisetipps für Petra?

Dann schreib uns doch unten einen Kommentar!

Bist Du auf Facebook? Dann werde doch Fan von HostelBookers Deutschland!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

6 − 1 =