Kölner Karneval 2014

Karneval Koeln menschen

Nachdem am 11.11 um 11:11 Uhr die fünfte Jahreszeit eingeläutet wurde, ist es nun bald endlich soweit. Es ist Karneval! In Köln – der Hochburg des Karnevals – laufen  die Vorbereitungen derzeit auf Hochtouren. Schließlich soll alles perfekt sein, wenn es Ende Februar wieder „Kölle Alaaf“ heiβt. In anderen Ländern wird Fasching übrigens ganz anders gefeiert – dazu mehr unter Karneval weltweit.

Das Motto für den diesjährigen Karneval in Köln lautet: „Zokunf – Mer spinkse wat kütt“ und soll sagen, dass sich der weltoffene Kölner Karneval auf die Zukunft freut und optimistisch ist, dass auch zum 500. Geburtstag im Jahr 2323 in Köln die Jecken noch auf die Straße gehen.

Kölner Karneval 2014 – Termine

  • Sessionsbeginn: Mo., 11.11.2013 – 11:11 Uhr
  • Weiberfastnacht: Do., 27.02.2014
  • Karnevalsfreitag: Fr., 28.02.2014
  • Karnevalssamstag: Sa., 01.03.2013
  • Schull-/Veedelszöch: So., 02.03.2014
  • Rosenmontag: Mo., 03.03.2014
  • Veilchendienstag: Di., 04.03.2014
  • Aschermittwoch: Mi.,05.03.2014 – alles ist vorbei

An Weiberfastnacht bzw. Wieverfastelovend geht es morgens um 10 Uhr auf dem Alten Markt los. Der Oberbürgermeister überreicht den Schlüssel der Stadt an das Dreigestirn aus Prinz, Bauer und Jungfrau und überlässt den dreien damit für die nächsten 6 Tage die Stadt. Um 11:11 Uhr heiβt es dann zum ersten Mal in diesem Jahr „Kölle Alaaf!“. Wie der Name schon verrät geht es hierbei hauptsächlich um Frauen. Die dürfen dann nämlich viele verrückte Sachen machen, wie Männern den Schlips abschneiden.

Der Karnevalsfreitag ist ein etwas ruhigerer Tag, sozusagen die Ruhe vor dem Sturm. Wenn Du willst, kannst Du Karnevalssitzungen besuchen oder zum Alten Markt kommen, wo der Sternmarsch der Kölner Veedelsvereine stattfindet. Hier warten ein buntes Unterhaltungsprogramm und kölsche Karnevalsmusik auf Dich!

Am Karnevalssamstag findet ein großer Geisterumzug durch die Stadt statt. Ursprünglich war der Umzug als Demo gegen den Golfkrieg gedacht, aber heute ist er ein ganz normaler Umzug aus bunt verkleideten Menschen.

Die Kinder haben den Karnevalssonntag mehr oder weniger für sich eingenommen. Seit 1952 ziehen die Schull- und Veedelszöch (Schul- und Stadtteilzüge), die aus mehren Schulen, Stammtischen und Vereinen bestehen, durch Köln. Die Strecke des Umzugs gleicht der des Rosenmontags.

Rosenmontag ist DER Tag des Kölner Karnevals. Dann nehmen etwa eine Million Menschen am Umzug vom Chlodwigplatz durch die Innenstadt teil. Der Rosenmontagsumzug (von den Kölnern auch „d’r Zoch“ genannt) beginnt um 10:30 Uhr und dauert mit seinen stolzen 7 Kilometern ungefähr 4 Stunden. Tatsächlich ist der Zug so lang, dass die ersten Teilnehmer im Ziel sind, während die letzten noch nicht mal losgegangen sind!

Wo es dieses Jahr genau langgeht, erfährst Du auf dieser nützlichen Karte. Komm möglichst früh, um vorne mit dabei zu sein! Von den Prunkwagen werden die heißbegehrten Kamellen in die Zuschauermenge geworfen.

Am Veilchendienstag finden dann hier und da noch mal kleinere Umzüge statt, aber eigentlich versuchen alle, sich vom Vortag zu erholen. Die größten Umzüge sind in den Stadtteilen Köln-Mülheim, Köln-Nippes und Köln-Ehrenfeld. Abends findet dann die Nubbelverbrennung statt. Der Nubbel ist eine lebensgroße Puppe aus Stroh, die die Sünden der Jecken auf sich nimmt.

Am Aschermittwoch ist dann wirklich alles vorbei. Einige treffen sich noch mal zum traditionellen Fischessen, bevor die Fastenzeit beginnt, andere bereiten sich auf den öden Alltag vor, der im verbleibenden Jahr auf sie wartet.

Günstige Unterkunft für den Kölner Karneval

Zimmer für den Kölner Karneval gehen jedes Jahr weg wie heiβe Semmeln. Wir haben aber zum Glück noch ein paar Kölner Hostels für alle, die noch nicht gebucht haben.

Da der Rosenmontag der Haupttag ist, haben wir Hostels herausgesucht die für das lange Wochenende noch freie Zimmer haben. Das A&O Köln Dom (HBF) ist für Auswärtige besonders leicht zu erreichen, weil es direkt am Hauptbahnhof liegt. Die Parade läuft damit praktisch an der eigenen Haustür vorbei. Im Shiva’s CitySleep ist auch noch das eine oder andere Bett frei.

Reisetipps gegen Karneval-Kater

Hier ein paar Überlebenstipps für den Kölner Karneval:

1. Aspirin kaufen

Sicher ist sicher! Dein Medizinschränkchen sollte bis zum Anschlag mit Aspirin gefüllt sein.

2. Fett essen

Iss, bevor alles losgeht. Fettige Nahrung mit vielen Kohlenhydraten ist besonders gut und schafft eine gute Grundlage.

3. Wasser trinken

Alkohol verdickt das Blut, weil er die Nieren beeinflusst. Trink viel Wasser, um Dein Blut wieder zu verdünnen!

4. Obst mümmeln

Fruchtzucker hilft beim Alkohol-Abbau. Ein groβes Glas Apfelsaft wirkt wahre Wunder. Beeren sind auch richtig gut, weil sie viel Vitamin C & B, Kalzium, Magnesium und Kalium enthalten. Eine Schale reicht aus.

5. Schoki naschen

Wir haben’s doch gewusst! Schokolade ist gut für Dich. Mampf ein paar Stücken mit hohem Kakaoanteil und Dir geht’s gleich besser!

Das könnte Dich auch interessieren:

Danke an RuckSackKruemel für die Bilder von Flickr.

Bist Du auf Facebook? Dann werde doch Fan von HostelBookers Deutschland!

10 Responses to “Kölner Karneval 2014”

  1. Jetzt geht es wieder los, kann es kaum erwarten….!! Die Kamelle sind eingepackt und das Kostüm liegt bereit. Helau!

    Gruß Luise
    Wer noch eine Unterkunft sucht: bestfewo.de/themen/karneval-reisen.html

  2. karneval fasching Antworten

    Wenn Sie gern im Partnerlook mit Ihrem Mann oder Ihrer Frau zur Karnevalsfeier gehen möchten, werden Sie hier vielleicht fündig.
    Hier bieten wir Karnevalskostüme in Unisex-Größen an.

  3. Dabeisein ist Alles Antworten

    Wer alle drei Karnevalstage am Stück erleben möchte… Jetzt gibt es noch Restplätze in den Hotels. Wer’s spontan vorab noch versuchen möchte kann aufgrund von Absagen auch noch Glück haben.

  4. Hallo Zusammen,

    ich werde nächste WE einmal nach Köln fahren, weil ich noch nie dagewesen bin. Habt ihr schon eine Erfahrung mit dem Segway Köln gemacht. Hatte mich jetzt einmal angemeldet und bin gespannt darauf, wie es wird.

    VG
    Peter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.