Bolivien – Land der Gegensätze

Daniela Konefke, Autorin des Reise-Ratgebers „Einmal im Leben mutig sein“, hat mal wieder einen Gastbeitrag für uns verfasst. Diesesmal geht es um Reisetipps in  Bolivien, in Südamerika. Für alle zu Anfang des Jahres nach Bolivien reisen um zum Beispiel den Karneval in Oruro mitzuerleben, finden in unserem Blogpost über Karneval in Südamerika weiterführende Informationen.

Touristisch noch wenig erschlossen, vergleichsweise sicher und landschaftlich eines der attraktivsten Länder in Südamerika. Uyuni-Salzsee, die Anden, Dschungel, Amazonasbecken und der Titicaca-See – Bolivien lässt keine Wünsche offen und ist zudem auch noch super-günstig…

Sehenswürdigkeiten in Bolivien

1. Uyuni-Salzsee

Ganz oben auf dem Reiseplan der meisten Besucher Boliviens steht Salar de Uyuni – mit mehr als 10.000 km² der gröβte Salzsee der Welt. Am Besten lässt sich dieser Teil des Landes im Rahmen einer zwei- bis viertägigen Tour erkunden. Auf dem Programm steht nicht nur ein Besuch der Salzseen selbst, sondern auch Stopps an Lagunen (Brutplatz einiger nur in Südamerika vorkommender Flamingo-Arten), Geysieren und Thermalquellen.
Vorsicht: Die Reiseroute führt bis auf eine Höhe von 4.500 Metern. Nachttemperaturen unter Null Grad und Höhenkrankheit sind keine Seltenheit.

2. Dschungel-Tour: Rurrenabaque

Versteckt im Amazonas-Becken, auf gerade mal 105 Höhenmetern gelegen und damit tropisch-warm: Die kleine Stadt Rurrenabaque liegt am Fluss Rio Beni und bietet den perfekten Ausgangspunkt für Ausflüge in den Dschungel. Piranha-Fischen, Schwimmen mit Fluss-Delfinen, ein Landgang auf der Suche nach Anacondas und das Beobachten von Krokodilen und Affen in freier Natur sind nur einige der Tour-Highlights.

3. Titicaca-See

Südamerikas gröβter See liegt auf einer Höhe von 3.810 Metern auf der Hochebene der Anden. Der westliche Teil des Titicaca-Sees gehört zu Peru, der östliche zu Bolivien. Boote bringen Euch täglich auf die Isla del Sol – nach Inca-Legende der Geburtsort der Sonne. Auf der Insel könnt Ihr zahlreiche Inca-Ruinen und traditionelle Dörfer erkunden.

4. La Paz

La Paz ist die höchstgelegenste Hauptstadt der Welt. Museen, lebhafte Märkte und ein Besuch einer pena – einer typischen bolivianischen Nachtbar mit traditioneller Volksmusik. La Paz bietet für jeden etwas.

5. Minen-Besichtigung in Potosi

Interessant, schockierend und lehrreich ist eine Besichtigung der Minen in und um Potosi. Touren beginnen in der Regel mit einem Marktbesuch, wo Ihr Zigaretten, Alkohol und Coca-Blätter für die Bergleute erwerben könnt. Bevor Ihr die Mine betreten dürft, werdet Ihr mit Schutzbekleidung ausgestattet. Zudem wird eine Explosion demonstriert. In der Mine könnt Ihr den Bergleuten bei der Arbeit zuschauen. Die Bedingungen sind hart: Temperaturenschwankungen zwischen Null und 45 Grad, die Arbeit wird mit einfachsten Werkzeugen verrichtet, Arbeits-Schutzbestimmungen existieren so gut wie nicht und Tageslöhne von unter einem Dollar. Ein Erlebnis, das viele von Euch zum Denken anregen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.