Reisetipps für alleinreisende Frauen

Hast Du Dein Flugticket gebucht und bekommst langsam ein flaues Gefühl im Magen, wenn Du daran denkst, dass Du die große weite Welt ganz alleine erkunden willst? Warum?!

Überall auf der Welt sind Frauen alleine unterwegs und solange Du etwas vorsichtig bist und Dir potentieller (wenn auch unwahrscheinlicher) Gefahren bewusst bist, gibt es keinen Grund, warum Du nicht alleine verreisen solltest. Du wirst eine unvergessliche Zeit haben, spannende Dinge sehen und erleben sowie fantastische Menschen auf Deinem Weg kennenlernen.

Reisetipps für weibliche Backpacker

Ja, Du wirst hin und wieder ein paar kleine Opfer bringen müssen, schließlich haben selbst frauenfreundliche Hostels nicht immer ein Glätteeisen auf dem Zimmer und Deine gesamte Schuhkollektion wird wohl auch nicht in Deinen Rucksack passen. Das heißt aber nicht, dass Du wie ein Obdachloser rumlaufen wirst und man Dich von weitem riechen kann.

Ich packe meinen Koffer…

Packe praktisch! Wähle viele Kleidungsstücke, die zusammen passen und die Du ohne Probleme zusammen tragen kannst. Waschsalons sind nicht immer da, wenn man sie braucht. Übertreib es aber nicht – niemand wird mit Dir in einer Bar quatschen, wenn Du eine Hose mit Reisverschluss an den Beinen und hässliche Klettsandalen trägst.

Packe eine Jeans, ein nettes Top und ein bisschen Schminke für Tage, an denen Du Dich etwas aufhübschen möchtest. Wenn Du Platz hast, solltest Du ein Paar Riemchensandalen einpacken – damit siehst Du gleich ganz anders aus. Und nach Wochen in klotzigen Wanderschuhen sehen diese aus wie Marnolo Blahniks! Wenn Du Platzmangel hast, roll Deine Kleidung, anstatt sie zu falten. So passt mehr in den Rucksack.

Ein breiter Pashmina-Schal sollte in keinem Reisegepäck fehlen. Du kannst ihn Dir am Strand als Rock um die Hüfte binden und in Kirchen oder Tempeln damit die Schultern bedecken. Im Nahen Osten kannst Du mit etwas Geschick auch ein Kopftuch draus machen. Außerdem ist ein Schal sehr praktisch, wenn es abends etwas kühler wird. Umgekehrt kann er Dich ebenfalls vor der brütenden Sonne zu schützen.

Auch eine Stirnlampe und Flip-Flops sind ein Muss. Die Stirnlampe mag auf den ersten Blick lächerlich wirken, aber wird schnell Dein bester Freund sein. Mit ihr kannst Du bei Dunkelheit Essen kochen, den Zelteingang finden und ein Buch lesen. Die Gummi-Flip-Flops sind unglaublich vielseitig: In öffentlichen Duschen musst Du nicht auf dem Fußboden stehen, Du kannst sie leicht am Zelteingang abstoßen und so kein Sand in Deinen Schlafsack schleppen. Und wenn Dein Nachbar schnarcht, kannst Du sie einfach auf ihn schmeißen ohne ihm ein Auge auszustechen.

Wenn Du für längere Zeit unterwegs bist, solltest Du ausreichend Tampons mitnehmen. Denn nicht überall gibt es OBs mit Silk Touch Oberfläche zu kaufen. Uns selbst wenn Du sie nicht brauchst, wird Dir ein Mädchen in Not unendlich dankbar sein! Wenn Du die Pille nimmst, ist es eventuell stressfreier die Pille durchzunehmen und Deine Tage auszulassen. So musst Du Dich nicht in der Wildernis mit Krämpfen plagen.

Tipps zur Übernachtung

Hostels sind super für Alleinreisende! Du lernst schnell andere Leute kennen und das Personal weiß genau was Backpacker brauchen. Viele Hostels haben Waschsalons, Internet und kostenlose Reisetipps. Das einzige Problem ist oftmals nur, dass Du Dir den Schlafsaal mit einer Reihe Fremder teilen musst. Meistens sind die Zimmergenossen nett, aber mitunter sind da ein paar Nervtölen dabei.

Da gibt es den Schnarcher, der ganze Wälder fällt, während Leute um ihn herum Mordpläne schmieden. Super ist auch der Betrunkene, der morgens um 4 Uhr zurückkommt und über zehn Taschen fällt bevor er dann auch noch das Licht anmacht. Oder wie wär es mit dem frisch verliebten Pärchen, das wohl vergessen hat, dass noch andere Menschen im Zimmer sind…Stichpunkt Sex auf Reisen. Am schlimmsten ist aber immer noch der Platiktüten-Fanatiker, der alle fünf Minuten was in einer seiner unzähligen Tüten sucht und mit dem Knistern das halbe Zimmer zum Wahnsinn treibt. Ergo: Keine Plastiktüten einpacken! Habe lieber alles gut verstaut in vielen kleineren Waschbeuteln.

Für die richtige Unterkunft guck Dir doch mal unsere Hostels für Frauen unterwegs an. Es gibt nämlich reine Frauen-Hostels bzw. Hostel mit Bereichen nur für Mädels. Die Unterkünfte haben alle eine gute Lage und sind in der Regel mit einem besonders sicheren Schlüsselkartensystem ausgestattet. Versuche tagsüber ins Hostel einzuchecken – so musst Du nicht im Dunkeln durch eine unbekannte Stadt irren auf der Suche nach einer Bleibe.

Sicher reisen geht vor

Wenn fremde Leute nach Deinen Plänen fragen, lass sie nicht gleich wissen, dass Du alleine unterwegs bist. Sag, dass Dein Freund mit einem anderen Flug kommt. Man weiß schließlich nie wer einen da fragt. Guck Dir den Film 96 Stunden mit Liam Neeson an, wenn Du nicht weißt, was wir meinen! Wenn Du nach dem Weg fragst, sag immer, dass Du dort einen Freund triffst.

Um auf Nummer sicher zu gehen, lassen viele Frauen einen Zettel auf ihrem Hostel-Bett, der sagt wo sie an dem Tag hingehen. So weiß immer jemand bescheid und im Ernstfall weiß man, wo genau Du warst. Du kannst natürlich auch einfach jemandem im Hostel bescheid sagen. Bevor Du auf Erkundungstour gehst, stecke Dir eine Visitenkarte des Hostels ein oder frage einen Angestellten Dir die Adresse in der Landessprache aufschreiben zu lassen. So findest Du immer zurück.

Versuche möglichst nicht wie ein Tourist auszusehen – d.h. lass Schmuck zuhause und halte alles was irgendwie nach Kamera aussieht möglichst unauffällig.

Wenn Dein Hostel einen Safe hat, lass Deinen Reisepass und Geld dort und nimm nur mit, was Du für den Tag brauchst. Steck nie alles Geld an einen Ort – selbst wenn Du beklaut wirst, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Du irgendwo noch etwas Geld hast. Der BH ist immer ein gutes Versteck. Wer einen Push-Up-BH hat, kann die Kissen rausnehmen und ein paar Scheine in die kleinen Taschen stecken. Wenn es dort jemand ein Taschendieb versucht, merkst Du es wenigstens!

Vertraue Deinem Bauchgefühl und mach nichts, was Dir spanisch vorkommt. Deine Intuition wird Dir schon sagen, wenn Du lieber nicht in die Straße abbiegen solltest, also mach Dir keine Sorgen. Es ist wichtig nicht zu besorgt zu sein, denn sonst wirst Du keinen Spaß haben. Versuch anderen Menschen offen zu begegnen, denn nur so lernst Du Leute kennen. Und nicht alle Männer wollen gleich was Böses. Solange Du immer ein Auge offen hast, wirst Du kein Problem haben!

Danke an Kr. B., Ed Yourdon und jonwick04 für die Bilder und Promotion.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.