Was Du in Berlin gesehen haben musst

brandenburgertor-berlintipps

Berlin ist groß und hat viele, sehr viele Sehenswürdigkeiten. Unter diesen eine allgemeingültige Rangfolge der zehn wichtigsten aufzustellen ist schwierig. Wir versuchen es trotzdem. Unsere Liste zeigt Dir alle wichtigen Sehenswürdigkeiten in Berlin, die in jedem Reiseführer aufgelistetet und ideal für Berlin-Neulinge sind:

Brandenburger Tor

Das wohl weltweit bekannteste Berliner Bauwerk wird heute tagtäglich von tausenden Touristen besichtigt. Das gleichermaßen für die deutsche Teilung und Wiedervereinigung stehende Symbol liegt in unmittelbarer Nähe des Reichstags, der Flaniermeile Unter den Linden, der Straße des 17. Juni und dem Tiergarten. Das einstige Stadttor ist daher der perfekte Ausgangspunkt für einen Spaziergang durch das historische und urbane Zentrum der deutschen Hauptstadt.

Nächster S-Bahnhof: Brandenburger Tor.

Reichstagsgebäude

Nur wenige hundert Meter nördlich des Brandenburger Tores befindet sich das im Zweiten Weltkrieg stark beschädigte und nach 1990 mehrfach umgestaltete Reichstagsgebäude. Seit 1999 ist das Reichstagsgebäude wieder Sitz des Deutschen Bundestages. Speziell im Sommer und in der Ferienzeit ist die Reichstagskuppel ein großer Publikumsmagnet und Du musst lange Warteschlangen einplanen. Eine Besichtigung der Kuppel lohnt sich aber wegen der Aussicht und der interessanten Ausstellung über die Geschichte des Reichstages, die direkt in der Kuppel untergebracht ist.

Öffnungszeiten der Kuppel: 8 bis 24 Uhr, letzter Einlass um 22 Uhr. Voranmeldung notwendig!
Dachgartenrestaurant täglich von 9 bis 16.30 und von 18.30 bis 24 Uhr.

Nächster S-Bahnhof: Brandenburger Tor.

Fernsehturm

Mit seinen 368 Metern ist der Berliner Fernsehturm eines der innerhalb der Stadtgrenzen und darüber hinaus weithin sichtbaren Wahrzeichen Berlins und das höchste Bauwerk Deutschlands. Zwei Aufzüge bringen Dich in nur 38 Sekunden auf 203 beziehungsweise 207 Meter Höhe und in das Panoramarestaurant „Sphere“. Das Restaurant dreht sich in einer halben oder ganzen Stunde einmal um den Turm und ermöglicht Dir so einen unglaublichen Blick über die Stadt.

Öffnungszeiten: März bis Oktober 9 bis 24 Uhr, November bis Februar 10 Uhr bis 24 Uhr

Nächster S-Bahnhof: Alexanderplatz.

Museumsinsel

Eine wahrhafte Insel der Kunst und Kultur mitten im Zentrum Berlins und seit 1999 UNESCO-Welterbe. Hier findest Du das Alte und Neue Museum, Pergamonmuseum, die Alte Nationalgalerie und das Bodemuseum sowie den Berliner Dom, der in direkter Nachbarschaft ist. Viele der Museen wurden seit der Wiedervereinigung renoviert und modernisiert. Zuletzt wurde das über 70 Jahre lang geschlossene Neue Museum wieder für Besucher geöffnet. So viele Sehenswürdigkeiten auf einem Haufen gibt es sonst nirgendwo in Berlin.

Nächster S-Bahnhof: Alexanderplatz, Hackescher Markt.

Zoologischer Garten

Der mit mehr als 17.000 Tieren in knapp 1.600 Arten artenreichste Zoo der Welt liegt im Ortsteil Tiergarten. Berühmte Bewohner waren zum Beispiel der Pandabär „Bao Bao“, die Flusspferde „Knautschke“ und „Bulette“, die Giraffe „Rieke“ und natürlich der Eisbär „Knut“. Der älteste Zoo Deutschlands ist auch ein Stück Berliner Geschichte, weil die Bewohner der Stadt ihn und die Tiere durch alle harten Zeiten des vergangenen Jahrhunderts begleitet haben.

Öffnungszeiten: 9 bis 17 Uhr (im Sommer bis 19 Uhr)

Nächster S-Bahnhof: Berlin-Zoologischer Garten.

East Side Gallery

Nur noch an wenigen Stellen der Berliner Innenstadt existieren Überreste der Berliner Mauer. Die gut 1.300 Meter lange East Side Gallery entlang der Spree ist der längste erhaltene Abschnitt, an dem Du ein Stück deutscher Geschichte nachvollziehen kannst. Im Laufe der Zeit wurde der verbliebene Mauerabschnitt von 118 internationalen Künstlern aus 21 Ländern kunstvoll verziert und bemalt.

Nächster S-Bahnhof: S-Bahnhof Warschauer Straße.

Kurfürstendamm

Die meist zum griffigen „Ku`damm“ abgekürzte Straße zieht sich auf ungefähr dreieinhalb Kilometern Länge durch Berlin. Hier bestimmen vor allem edle Boutiquen, gehobene Gastronomie und Berliner bärenHotellerie sowie Theater und Unterhaltungseinrichtungen das Bild. Ein weiteres Highlight der Straße ist das berühmte „Kaufhaus des Westens“ (KaDeWe). Daneben verfügt der Kurfürstendamm mit dem Theater und der Komödie am Kurfürstendamm sowie der Schaubühne am Lehniner Platz, dem Café Kranzler, dem Marmorhaus und dem Haus Cumberland gleich über mehrere weitere Sehenswürdigkeiten und bekannte Gebäude.

Nächster S-Bahnhof: Berlin Zoologischer Garten, Halensee.

Gendarmenmarkt
Oft als Berlins schönster Platz bezeichnet, ist der Gendarmenmarkt mit dem Konzerthaus, dem Deutschen und dem Französischem Dom einer der traditionsreichsten öffentlichen Orte und einer der beliebtesten Sehenswürdikeiten Berlins. Viele Restaurants, Geschäfte und Hotels haben sich nach 1990 dort wieder angesiedelt. Zudem finden hier beliebte regelmäßige Veranstaltungen wie das sommerliche Classic Open Air-Konzert und der Weihnachtsmarkt am Gendarmenmarkt statt.

Nächster S-Bahnhof: Friedrichstraße.

Schloss Charlottenburg

Im Schloss zu Ehren Sophie Charlotte von Hannover als Residenz findest Du viele Dauer- und Sonderausstellungen, etwa zum Kronschatz und der Silberkammer der Hohenzollern oder der Königlich Preußischen Porzellanmanufaktur. Bei schönem Wetter kannst Du außerdem durch den zugehörigen Park am Spandauer Damm schlendern und Dich ein bisschen majestätisch fühlen.

Öffnungszeiten: Di bis So 10 bis 18 Uhr (von November bis März nur bis 17 Uhr)

Nächster S-Bahnhof: Berlin Westend

Vielen Dank an Saturne und waterlily78 für die Bilder von Flickr.

Das alles reicht Dir noch nicht? Auf unserem Reiseblog findest Du noch weitere Tipps zu Sehenswürdigkeiten in Berlin, die wir hier nicht aufgezählt haben.

Und hier findest du das passende Hostel oder Hotel in Berlin, um dich nach der nach der anstrengenden Sightseeing-Tour auszuruhen

Zurück zum Berlin Reiseführer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.