Eislaufen und Weihnachtsmarkt: Im Dezember nach New York

Eine Warnung vorweg: In New York ist immer was los, aber zu Weihnachten sieht es in der Stadt tatsächlich aus wie in „Kevin allein in New York“, dem Filmklassiker mit Macaulay Culkin. Die Straßen sind voll und die Geschäfte sind noch voller. Aber New York ist auch unvergleichlich zur Weihnachtszeit. Eine derart opulente Deko findest Du wahrscheinlich nirgends auf der Welt. Das bietet New York zu Weihnachtszeit!

Macy’s Thanksgiving Day Parade

Ende November, immer am Thanksgiving Day, leitet die Thanksgiving Parade die Weihnachtszeit in New York halboffiziell ein. Seit fast 90 Jahren zieht die von der Kaufhauskette Macy’s organisierte Parade durch die Straßen New Yorks. 250.000 Menschen gucken zu, wenn die riesigen Ballonfiguren und bunten Wagen entlang des Central Park und durch den Broadway ziehen.

Weihnachtsbaum

Weihnachten New York RockefellertanneAm Rockefeller Center wird immer Anfang Dezember der riesige Tannenbaum eingeweiht, der während der Weihnachtszeit über New York thront. 30.000 LED-Lämpchen in allen möglichen Farben erleuchten den Platz dann bis zum Ende des Jahres. 2013 findet die Zeremonie am 4. Dezember um 19 Uhr statt. Wenn Du den Baum sehen willst, musst Du Dir einen Platz auf einem schmalen Stück der Fifth Avenue oder der 49th und 50th Street suchen, von dem aus der Baum zu sehen ist. Ebenso wie die Macy’s Thanksgiving Day Parade wird die Baum-Zeremonie auch im Fernsehen übertragen.

Eislaufen

Eislaufen hat Tradition in New York, auch wegen diverser Szenen aus weihnachtlichen Hollywood-Filmen wie „Love Story“ oder „Weil es dich gibt“. Mit dem Panorama der Skyline im Hintergrund kannst Du auf diversen Eisflächen in der Stadt die Schlittschuhe auspacken.

Rockefeller Rink.

Diese relativ kleine Eisbahn gibt es seit 1936. Höchstens 150 Läufer können gleichzeitig auf die 18 mal 37 Meter große Bahn, dafür ist das Ambiente mit dem riesigen Weihnachtsbaum im Hintergrund einzigartig. Außerdem kannst Du hier bereits im Oktober über das Eis flitzen.

Wollman Rink.

Am südlichen Eingang des Central Park gelegen, hat diese Eisbahn die atemberaubende Kulisse der gesamten New Yorker Skyline. Du bist weit genug von den Wolkenkratzern entfernt, um einen Rundumblick zu haben und nah genug dran, um sie erkenn zu können. Während der Sommermonate finden hier Konzerte statt, von Oktober bis April sind Schlittschuhläufer willkommen.

Lasker Rink.

Am anderen, nördlichen Ende des Central Park liegt im Sommer ein Schwimmbad und im Winter die der Lasker Rink. Hier kannst Du auf zwei Eisflächen laufen.

Weihnachtsmärkte

Natürlich gibt es in New York Weihnachtsmärkte ohne Ende, mit all der Deko, dem Krimskrams und den Leckereien, die man von so einem Markt erwartet. Nur ist New York alles ein bisschen internationaler als zu Hause.

Holiday Market am Union Square.

Von Mitte November bis Weihnachten findest Du am Union Square einen ganz klassischen Weihnachtsmarkt: hübsch dekorierte Stände, Kunsthandwerk, heiße Getränke und saisonale Süßigkeiten aus aller Welt warten auf willige Käufer. Mehr als 100 Aussteller bieten hier ihre Waren an: Glasbläsereien, Lederwaren, Weihnachtsdekorationen, Schmuck und vieles mehr.

Winter Village im Bryant Park.

Hier kannst Du kostenlos Eislaufen und danach über den großen Markt mit über 120 Ständen schlendern. Die sind außerdem in speziellen Glashütten untergebracht, so dass ein Besuch auch bei mäßigem Wetter angenehm ist.

Grand Central Holiday Fair am Hauptbahnhof.

In der riesigen Vanderbilt Hall am Hauptbahnhof findet jedes Jahr von Mitte November bis Weihnachten der Grand Central Holiday Fair statt. Mehr als 70 Aussteller haben in der festlich geschmückten Halle ihre Stände aufgebaut. Spielzeug und Accessoires gibt es hier genauso wie Kleidung und Mitbringsel für die Daheimgebliebenen.

Weihnachtsshopping

Weihnachten New York ShoppingDie Königsdisziplin der Vorweihnachtszeit in New York. Die Schaufenster der großen Kaufhäuser an der Fifth Avenue sind ab spätestens Ende November festlich geschmückt und die Dekorationen alleine sind schon einen Besuch wert, falls Dir ein Einkauf doch etwas zu teuer ist. Außerdem nehmen die Besuchermassen nach Ladenschluss meist rapide ab, was den Schaufensterbummel viel angenehmer macht. Die ausgefallenste Deko hat zweifellos Barneys in der Madison Avenue. Jedes Jahr darf ein anderer Hollywood-Star oder eine bekannte Persönlichkeit die Schaufensterdeko übernehmen. Allerdings sind die Kaufhäuser auch von innen opulent geschmückt. Um einen Besuch zur Hauptverkaufszeit wirst Du also kaum herumkommen.

Schnäppchenjäger sollten auf jeden Fall bei Century 21 an der World Trade Center Site vorbeischauen. Unter all den Luxuskaufhäusern New Yorks ist dieses das bezahlbarste und zu Weihnachten werden hier Designerklamotten und Markenaccessoires zu günstigen Preisen angeboten. An den Wühltischen und Kassen ist demensprechen die Hölle los.

Völlig kostenlos ist ein Besuch der U-Bahn, die Du ja sowieso benutzen musst, um beim Shoppen von A nach B zu kommen. Jedes Jahr spielen in 25 der Stationen während der Weihnachtszeit hochklassige Musiker für lau, die von einer Jury ausgewählt und lizensiert werden. „Music Under New York“ heißt das seit 1985 erfolgreiche Projekt.

Vielen Dank an Marianne O’Leary und Phillie Casablanca für die Fotos von Flickr.

Fertig mit Shoppen? Dann lade Deine Einkaufstüten doch in einem unserer Hostels oder Budget Hotels in New York ab.

Zurück zum New York City Reiseführer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.